Ich gebe nicht auf !!!

Nach der Grenzerfahrung auf La Palma und der Pleite beim Mannheim Marathon kann es ja jetzt nur noch aufwärts gehen!

Erst einen richtig guten Wettkampf habe ich dieses Jahr hingelegt: Mit dem 50 km Ultramarathon in Rodgau war ich sehr zufrieden.

Ich kämpfe und laufe weiter… nur weiss ich nicht, wo ich als nächstes starten soll… Im Moment steh ich auf dem Schlauch.

Ich bin etwas von der Strecke abgekommen und hoffe bald wieder den richtigen Weg zu finden…

Bis bald… Euer FLO

33 Kommentare

  • Ich bin sicher, dass es bald wieder runder bei Dir läuft! (sagt eine, die im Moment mehr stolpert, als läuft 😉 )

  • Weinbergschnecke

    Du und aufgeben? Wär ja noch schöner! 😎

    Mund abputzen und weitermachen. Vielleicht ein bisschen gezielt Tempo bolzen – und im Herbst knallst du dann einen richtig schnellen flachen Marathon hin? Oder du machst einen hübschen sommernachts-Ultra: http://www.fidelitas-nachtlauf.de/index.php/de/fidelitas-nachtlauf/der-lauf/beschreibung-167 ?

    Wie auch immer, wenn der Frust nach diesem Sch###-Lauf in Mannheim erstmal abgeklungen ist, fällt dir garantiert was ein!

    LG, ärger dich nicht zu lang über den verkorksten Lauf,
    Anne

  • Aufstehn, Krone richten, weitergehn 😉 Du schaffst das schon, Biel ist glaub echt toll, könntest den Dan unterstützen 😉

    Lieben Gruss

  • Ralf Schmerer

    Sprich dich doch mal mit der CompressportCrew in Spanien ab, stelle gern den Kontakt für dich her Flo! Julien Chorier und die Jungs werden ja sicherlich auch noch irgendwo rennen dieses Jahr 😉

  • Wem der Mist bis zum Hals steht, sollte den Kopf nicht hängen lassen 😉
    Keep on running!

  • Ich würde dir Köln oder München empfehlen. Ich werde wohl in Köln starten.

    Und als Motivation noch ein Spruch von Dean Karnazes:

    „Für mich, wie auch für viele andere Läufer, gibt es keine Ziellinie. Rennen enden, Laufen nicht“

  • Hey Flo, das Jahr ist noch lang und sowohl Palma als auch Mannheim waren ja mehr oder weniger unverhofft oder spontan. Also abhaken und weitermachen.
    Such Dir doch ein schönes Herbsthighlight worauf Du Dich freuen kannst. Davor, in den nächsten Wochen, würde sich doch noch eine kurzfristige Sache anbieten. Fürth oder was im Süden (Biel, Zugspitz, Zermatt etc.) oder Norden (Skandinavien…)
    Mannheim war doch für Dich nur ein mittelanger Lauf im MRT Tempo, so dass Du relativ schnell wieder starten kannst. Auch kurzfristig.
    Ich hab meine 46km MRT leider noch nicht so gut verkraftet. Treppenlaufen tut weh. An „Joggen“ ist gar nicht zu denken. Hab mich aber auch schon für den nächsten Marathon in 4,5 Wochen angemeldet. Hoffe dass die Regeneration nicht bis ins Tapering braucht… 🙂

  • Da findet doch Ende des Monats ein Lauf in Deinem Wohnzimmer statt! Als Quasi-Gastgeber wirst Du doch hoffentlich am Start sein, oder ?!?

    Viele Grüße!
    Alex

  • Wenns ums Frust-Wegelaufen geht und es ein Ultra sein darf, kann ich dir die Ulmer Laufnacht empfehlen – recht familiär gehalten, keine mehrfachen Runden (sondern eine große Schleife in Ulm, um Ulm und um Ulm herum). Die Ausschilderung war dort trotz Nachtlauf absolut top (auf Anhieb fällt mir auf den 100km exakt eine Stelle ein wo der Wegweiser aufgrund der Örtlichkeiten nicht ganz optimal hing, aber immer noch rechtzeitig sichtbar war, an einer Scheune kurz vor Erbach, das soll allerdings verbssert worden sein mit zusätzlich Farbe auf dem Boden).
    Falls 100 zu viel sind, bieten sich auch die 50 an – ich empfehle eher die ersten 50 zu laufen, die gefallen mir rein persönlich einen Ticken besser – aber auch die zweiten 50 haben ihren Reiz mit deutlich mehr Profil.

    • Danke dir. Sind die 50 flach und amtlich bermessen? 😉

      • Also meines Wissens nach sind die 50km offiziell vermessen vom DLV bzw. der Ultravereinigung. Flach sind die ersten 50 nur bedingt – es geht über 2 Bergkämme jeweils drüber. Ich habe die zwar teilweise auch kräftig gemerkt, aber als „schlimm“ würde ich die nicht bezeichnen (man sieht sie nachts ja nicht so deutlich). Die zweiten 50 haben es dann deutlich heftiger in sich, wobei das auch subjektiv sein kann, denn nach 60km ist jede Steigung irgendwie nochmal anstrengender :O

      • Danke für deine Infos! Lg Flo

  • Benny Bertrand

    Für die Katz ist schon mal garnichts auf unseren Wegen.
    Dass unser Eifer und die Umfänge die wir absolvieren schon lange nichts mehr mit Gesundheitssport oder Run for Fun zu tun hat, darüber kann man streiten.
    Fakt ist, dass es mal läuft und mal nicht denn der Körper ist nunmal keine Maschine (und das ist auch gut so) und er nimmt sich was er braucht, und wenn es mal Ruhe ist.
    Mein Vorschlag wäre: lerne Schwimmen, Radfahren kannst du mit Sicherheit mit den Beinen und wenn nicht holst du beim Laufen auf ohne Ende. Fertig ist der TRI – FLO

  • Hey das wird schon wieder! Ich hab gesehen du stehst auf der Startliste beim Keufelskopf… startest du da? Falls ja, sehen wir uns… das wäre doch ne gute Gelegenheit sich mit nem DM-Titel wieder in die richtige Richtung zu begeben 🙂 Viele Grüße Tom

  • Wagner Maurice

    Hey Flo!

    Komm nächstes Jahr Ende Mai nach Luxemburg zum Halb/Marathon!
    Da ist eine tolle Stimmung und eine tolle Strecke! Chance auf den Sieg hättest du beim Halben bestimmt! 😉

    LG, Maurice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s