Rennbericht 50 km Rodgau

das Wichtigste zuerst:

VIELEN LIEBEN DANK noch einmal an die super vielen Glückwünsche! Unfassbar! Sorry, dass ich nicht jedem einzelnen persönlich zurück schreibe, denn ich will heute auch noch bisschen chillen und vielleicht noch ne Runde laufen gehen. Könnt ihr verstehen, oder? 😉

Was ein Hammer Tag in Rodgau!

Ich war schon vor dem Lauf sehr motiviert und gut drauf. Im Dezember hatte ich fast ausschliesslich für den Silvesterlauf in Trier trainiert und dadurch wenige Kilometer gesammelt. Nach dem Silvesterlauf habe ich dann 2 Wochen etwas mehr Umfang gemacht und da waren einige gute Einheiten dabei.

Trotzdem war ich mit meiner Vorbereitung auf Rodgau nicht 100 Prozent zufrieden, weil ich lange nicht auf den Kilometerumfang kam, den ich mir erhofft hatte. Das waren im Schnitt vielleicht gerade mal 110 – 120 km pro Woche.

So stand ich dann gestern dafür aber ausgeruht und fit an der Startlinie.

2 Weltklasse Ultraläufer aus der Ukraine waren mit am Start und bestimmten auch gleich von Anfang an das Tempo. Ich hielt mich in den ersten 2 Runden zurück und schaute mir das ganze mal von hinten an.

BJ8C9541-2

In Runde 2 und 3 musste ich jeweils eine Pinkelpause einlegen, was ca. 30- 40 Sekunden Zeit gekostet hat. Aber ich blieb konzentriert und ruhig und arbeitete mich langsam wieder an den zweiten Ukrainer heran.

BJ8C9566

In der dritten Runde kam dann ein Angriff des Streckenrekordhalters Evenii Glyva. Er machte ordentlich Dampf und mit einem Zwischenspurt war er plötzlich deutlich vor mir. Ich hatte diesen Kilometer sogar selbst noch in 3:26 min. zurückgelegt und Glyva muss dann diese 1000m in ca. 3:15 – 3:20 min. gelaufen sein. Ich dachte mit nur: „Was macht der Typ denn da? Das sind doch hier heute 50 km, oder habe ich was verpasst?“

1399191_10200547128680500_1659925923_o

Sein Vorsprung wurde grösser und wuchs auf ca. 1 Minute an. Ich ließ ihn einfach mal laufen und hielt genau mein geplantes Tempo ein. Konstant zwischen 3:30 und 3:35 min./km. um mich nicht frühzeitig platt zu laufen.

Bis Runde 5 war der Abstand dann immer gleich. Der zweite Ukrainer war inzwischen deutlich hinter mir. Ab Runde 6 kam ich dann etwas näher und der Vorsprung Evgenii´s wurde geringer.

Ich sah das orangene Trikot der Fahrradbegleitung immer näher kommen. Nach dem Verpflegungsstand Eingang Runde 7 war ich plötzlich schon ganz nah dran. Ich drückte mir ein weiteres 226ers Gel rein (insgesamt in dem Rennen 4 Stück, http://www.226ers.de) und zog das Tempo deutlich an. Ich war fest entschlossen das Ding zu gewinnen und nach einer weiteren halben Runde flog ich an Evgenii vorbei.

Beflügelt von den vielen Anfeuerungen der Läufer auf der Strecke rannte ich weiter… immer das Ziel vor Augen…. In Runde 8 und 9 holte ich bewusst nochmal etwas an Tempo raus, weil ich unbedingt und sicher den Streckenrekord knacken wollte. Als es dann in die letzte Runde ging sah ich die Zeit und wusste, dass ich mit einer schnellen Schlussrunde auf jeden Fall deutlich unter 3:00 h bleiben würde.

Also gab ich noch einmal alles. Vollgas! Und es zahlte sich am Ende aus.

Krass…. 2 h 58:42 min. Meine Bestzeit um 10 Minuten verbessert und den Streckenrekord um knapp 4 Minuten!

IMG_0160-3

Und so sah ich nach dem Rennen aus:

War das ein Crosslauf, oder was?

Ich danke an dieser Stelle nochmals ALLEN, die mich auf der Strecke angefeuert haben, mir bei Facebook gratuliert und mir die Daumen gedrückt haben!

Vielen Dank natürlich auch an meine Sponsoren

www.physiomed-trier.de, www.226ers.de und www.optik-ruschel.de

Wahnsinn !!!

36 Kommentare

  • H.W.Neuchwander

    Hi Flo
    bin sehr stolz auf dich.
    Dein Papa

  • Wie bereits erwähnt war es beeindruckend Dich Laufen und Kämpfen zu sehen. Ich denke jeder auf der Strecke hat mitgefiebert und Dich angefeuert.
    Mich persönlich hat’s gefreut das wir uns kurz vorher und nachher nochmal getroffen haben.
    Zum Sieg nochmal Herzlichen Glückwunsch und Ganz, ganz großen Respekt vor deiner Leistung!

  • Lieber Flo,

    großartig
    Spitzenklasse
    sensationell
    toll
    super
    Wahnsinn

    schade, dass ich nicht an der Strecke
    oder sogar auf der Strecke
    deinen Siegeszug miterleben konnte
    ganz ♥-lichen Glückwunsch
    bin sehr gespannt
    was erst beim 100-er zu melden sein wird
    die Ultraszene muss sich ducken
    Flo kommt !

    Super !

  • Hi Flo,
    Wahnsinn. Einfach nur cool. Gut dass du dich an deinen Marschplan gehalten hast und nicht nervös geworden bist.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Bin auf deinen 100er gespannt. Schon was für dei 200 000er Marke geplant 😉
    Liebe Grüße
    Karina

  • Unglaubliche Leistung! Du glaubst nicht wie beeindruckt ich von dir bin!!!!
    Man wird in den nächsten Jahren noch viel mehr Top-Ergebnisse von dir miterleben dürfen.
    Glückwunsch und weiterhin alles Gute für dich!!!!

  • Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch. Jeder, der selbst lange Strecken läuft, weiß, was für eine Leistung du da vollbracht hast. Ich bin auch sehr gespannt, was man als nächstes von dir hören wird.

  • Du liefest durch Matsch und Dreck also mal ganz vorne weg!
    Gratuliere

  • sven-block@t-online.de

    Super Flo,
    durfte bei deinen Zieleinlauf dabei sein!
    Bin selbst nur 25km gelaufen dann reichte es mir!
    Warum hältst du den Kopf eigentlich immer so zur Seite wenn
    Du läufst?
    Mach weiter soooo😊

    • Hi. Danke dir. Hab ich jetzt schin zum zweiten mal gehört das mit dem Kopf. War mir bis jetzt noch nicht bewusst! 😉 Das war aber dann nur gegen Ende des Laufes, oder? 😉 Am Limit! Lg FLO

  • Platz 5 auf der „ewigen Bestenliste Deutschland 50km Männer“ mit 2 mal pinkeln … Sensationell !
    http://statistik.d-u-v.org/alltimebestGER.php?dist=50km&gender=M

    Grüße aus Rodgau
    Adam

  • Spitzenklasse Florian!:) mach weiter so! Grüsse

  • Ganz großartige Leistung, was mich beeindruckt hat, war das Du locker geblieben bist obwohl der Führende so weit voraus gelaufen ist. Zeigt Deine Mentale Stärke. Da ist noch einiges drin, es hat mir Spaß gemacht zu sehen wie Du läufst, auch wenn Du den Kopf auf die Seite legst dabei. Als Du bei KM 44 bei mir vorbei gerannt bist, wusste ich das es ein Streckenrekord wird.

    • Danke dir!!! Fällt das so krass auf, dass ich den Kopf zur Seite lege? Ich weiss nicht mal in welche Richtung!? Ist mir nie aufgefallen. Danke dir und den anderen aufmerksamen Läufern. Da muss ich mir mal was überlegen… vielleicht habe ich deshalb heute Nackenschmerzen links!? Sonst tut aber nix weh! :-)“lg FLO

  • Herzlichen Glückwunsch auch von hier aus dem schönen Sauerland! Respekt, junger Mann ;).
    Bezüglich Deiner Kopfhaltung wundere ich mich zugegebenermaßen ein wenig, daß dies bei einem professionellen Athleten nicht durch Trainer, Physio etc erkannt wird. Ich habe Dich noch nicht „in Bewegung“ gesehen, aber allein ein Blick auf die Fotos (ich hab mal Google bemüht) zeigt eine eindeutige Tendenz in Richtung „Linkshaltung“. Dies ist auch auf Bildern erkennbar, auf denen Du stehst – Siegerehrungen z.B.
    Laß Deinen Physio da mal genauer hinschauen ;).
    Happy trails,
    Wolfgang

    • Danke für deine nette Mail Wolfgang.

      Lustig. Haben mir jetzt zum ersten mal Leute gesagt. Und dann auch gleich 3 – 4 unabhängig voneinander. Ich lass das mal checken. Ich habe mich sehr schnell vom Lauf erholt. Kaum Muskelkater, aber mein Nacken tut links weh und es zieht bis an die Schläfe. Ich denke das könnte von der Linkshaltung kommen! 😉 Danke nochmals für deine Aufmerksamkeit!

      Liebe Grüsse

      FLO

  • Hi, Flo!
    Ich lasse mich mich ungern überrunden, bei Dir war es eine Ehre für mich! Weiter so, Du bist ein GUTER!
    uwe aus dem sauerland

    • Vielen lieben Dank Uwe! Es hat echt Spass gemacht und alle die ich überrundet habe waren super drauf und haben mich alle kräftig angefeuert. Das war der Hammer! Respekt an alle die es durchgezogen haben! Wie wars bei dir? Lg FLO

  • Lieber Flo, nochmals ganz herzlichen Glückwunsch zu Deinem Superlauf. Du warst ja mein bzw. unser Favorit, aber als der Evgeni loslegte wie die Feuerwehr habe ich richtig für Dich gezittert. Doch wie erwartet hatte er aufgrund des hohen Anfangstempos sein Pulver bald verschossen, denn der Flo im Nacken hat ihm sicher moralisch sehr zugesetzt und als Du ihn dann überholt hast, war die Sache gelaufen. Doch Du musstest ja auch noch erneut den Alexander Holovynstky besiegen. Auch das hast du wieder in großer Manier geschafft. Uff !!! Wir sind immer noch total begeistert. Alles Gute für die nächsten Läufe und das mit dem Kopf ist richtig. Hier solltest Du beraten werden. Lass mal wieder was von Dir hören, wir mögen Dich sehr. Gruß Wolfgang Junker, 1. Vors. des RLT

  • Herzlichen Glückwunsch zu dieser Top-Leistung in Rodgau. Schon beeindruckend, wie schnell du an mir vorbeigerannt bis (mehrmals natürlich). Auch weiterhin viel Erfolg und jede Menge Spaß!

  • Pingback: Januar 2014 - Top Einstieg in´s TTdR-Jahr! - dirosports

  • Was für eine Hammerzeit unter 3 h für 50 km und ein Schnitt von knapp unter 3:35 min/km. Damit bist du “nur” noch 6 Minuten von meinem Kumpel seiner Bestzeit = Deutscher Rekord, entfernt. Aber auf diesem Level sind 6 Minuten schon eine Menge Holz.
    Rein theoretisch könntest du sogar als Optimum eine 2:50 h laufen, wenn man mal deine hervorragende Marathon-Bestzeit von 2:20 h sieht. Der jetztige 50 km Rekordhalter hat eine M-Bestzeit von 2:23 h und lief 2:52 h – 29 Minuten Differenz vom M zu den 50 km. Nur mal so als Vergleich.

  • Pingback: Ich gebe nicht auf !!! | Run-with-the-Flow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s