Sieg beim Essen Marathon 2013

vivawestnachdem ich im Frühjahr schon den Vivawest Marathon gewinnen konnte folgte am Sonntag der zweite SIeg im Ruhrgebiet. Das scheint ein gutes Pflaster für mich zu sein! 🙂 Für den Essen Marathon hatte ich mir einiges vorgenommen. Ich wollte meine Bestzeit von 2 h 20:28 min. unterbieten und endlich die 2 h 20:00 min. Schallmauer durchbrechen.

Für die erste Rennhälfte hatte ich mit Roger Königs aus Belgien einen treuen Begleiter und super Tempomacher, der die Pace vorgab, Wir wollten bei Halbmarathon in 1 h 09:00 min. durchgehen. Die äusseren Bedingungen waren ok. Mir war es aber trotzdem etwas zu kühl und es war auch relativ windig.

Nach dem Start fanden wir sofort in unser Tempo rein und mit Matthias Graute, dem Sieger des Essen Marathons 2011 hatten wir auch noch einen Begleiter. Die Durchgangszeiten waren bis 10 km sehr gleichmässig schnell.

Nach der 10 km Marke in 32:47 min. ließ Matthias Graute abreissen und ich war mit Roger alleine unterwegs. Doch nach ca. 15 km merkte ich schon, dass das heute wahrscheinlich nichts mit der Zeit unter 2h 20:00 min. wird. Irgendwie lief es nicht so locker wie ich es mir erhofft hatte! Die Zeiten waren bis Halbmarathon noch voll im Plan. Wir passierten die Marke in ca. 1h 09:25 min.

Bei Kilometer 22 stieg Roger Königs dann aus. Er hat einen perfekten Job gemacht und nochmals vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Unterstützung!

Danach war ich dann auf mich alleine gestellt und musste schon etwas auf die Zähne beissen. Es lief nicht rund. Aber ich sagte mir immer wieder, dass ich finishen will und vielleicht wird die Zeit ja doch noch ganz gut. Bis Kilometer 30 hielt ich das Tempo einigermassen, doch danach wurde es dann deutlich langsamer. Mein Verfolger Daniel Schmidt kam immer näher und ich rechnete eigentlich schon damit, dass er mich überholt. Zur Halbzeit oder nach Kilometer 30 war er noch deutlich hinter mir, doch bei ca. 38 km war der Rückstand nur noch ca. 20 sec.

Ich versuchte noch einmal etwas zu beschleunigen und war überrascht, dass ich diesen Lauf am Ende doch noch gewann. Die letzten 10 km waren sehr langsam, aber Im Ziel war dann alles vergessen und ich dann super happy gewonnen zu haben! Mein dritter Marathon Gesamtsieg in meiner Karriere! 🙂

Die 2h 20:00 min. sollten einfach nicht fallen. Nicht mein Tag. Aber egal. Sieg ist Sieg. Irgendwann wird es schon noch klappen. Hoffe ich jedenfalls.

Hier die Zwischenzeiten für die Zahlenfreaks unter euch: (man beachte die schöne, gleichmässige Kurve von schnell nach langsam 😉 )

3:17, 3:16, 3:17; 3:17, 3:15, 3:17, 3:17, 3:16, 3:15, 3:21 (10 km 32:47 min.)

3:18, 3:20, 3:17, 3:17, 3:21, 3:15, 3:20, 3:23, 3:25, 3:19 (zweiten 10 km in 33:15 min.)

3:19, 3:20, 3:21, 3:23, 3:20, 3:24, 3:20, 3:17, 3:26, 3:28 (dritten 10 km in 33:38 min.) bis dahin wäre 2:19:59 noch drin gewesen!

3:26, 3:25, 3:27, 3:28, 3:26, 3:34, 3:24, 3:22, 3:25, 3:26 (vierten 10 km in 34:23 min.)

jetzt heisst es erst mal wieder ausruhen…. relaxen… Saison ist zu Ende… gutes Wintertraining… die Ultra Trails 2014 warten auf mich! 🙂

DANKE an euch Alle für die netten Glückwünsche und für´s Daumendrücken! Hammer! 🙂

14 Kommentare

  • Was für dich langsam ist (10km in 34:23min) schaffen sooooooo viele andere nicht einmal in ihrem Leben. Du hast es wirklich total drauf und kannst stolz sein auf diesen Sieg. Gratuliere dir recht herzlich dazu!!!!

    • Danke dir Frank! 🙂 Ich bin auch happy, aber ein bischen schneller soll es nächstes Jahr doch noch gehen. Aber kein Stress! 😉 Liebe Grüße FLO

      • Respekt, dass du dich gegen deine Verfolger durchgesetzt hast, obwohl die Beine schwer wurden. Und so schlecht war die Zeit ja dann doch nicht 🙂 . Ein grandioser Sieg !!! Die 2:20 fällt ein anderes Mal. Grüße aus Trier. Hansi Pelzer

      • Danke dir Hansi. Ja ich denke wenn ich dran bleibe und irgendwann das perfekte Rennen finde dann geht es in Richtung 2:18 h 😉

  • Weinbergschnecke

    Hauptsache gewonnen – herzlichen Glückwunsch, Flo, eine Super-Sache! Noch dazu hast du gezeigt, dass du beißen kannst, auch wenn du einen nicht ganz so guten Tag erwischt hast und dann Druck von hinten bekommst. Im Grund kannst du also aus dem Lauf einiges an Selbstvertrauen für die nächsten Läufe ziehen. Die 2:20 fallen dann eben 2014. Schon konkrete Pläne?

    Gute Erholung und ’nen lieben Gruß,
    Anne

    • Hey. Danke Anne! Ich muss mich jetzt erst mal wieder erholen. Mein Fuss tut weh. Ansonsten fühle ich mich gut. Ich will 2014 auf jeden Fall im Frühjahr einen grossen Ultratrail machen. Wahrscheinlich den Transvulcania wenn alles klappt. Und im Juli den Mont Blanc Marathon der ist Sky Running Weltmeisterschaft. Einen flachen, schnellen Marathon habe ich (noch) nicht geplant. Eher noch mehr Richtung Ultra Trails! 🙂

  • Ich gratuliere herzlich zu deinem Erfolg. Die Schallgrenze von 2:20h wird auch irgendwann fallen. Du hast schließlich in diesem Jahr immer wieder mit Superleistungen überrascht.

  • Herzlichen Glückwunsch zum Sieg! Meinem (Floh-) Körper liegt kühles und windiges Wetter nicht so sehr, weil dann zuviel Energie zur Wärmeerzeugung drauf geht. Vielleicht geht es Dir ähnlich?
    Hattest Du nicht ursprünglich vor, in Bottrop die 50 km zu laufen?

  • Wow, herzlichen Glückwunsch zum Sieg.
    Auch wenn du gegen Ende anscheinend ziemlich kämpfen musstest. Oder eher, weil du am Ende ziemlich kämpfen musstest. Und dich durchgesetzt hast.
    Die <2:20 machst du dann nächstes Jahr. An einem perfekten Tag, wo wirklich alles passt.

    Deine Ultra-Pläne für nächstes Jahr sehen übrigens sehr interessant aus. 🙂

    Schöne Grüße
    Birthe

    • Hey. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Das wird sicher sehr interessant. Transvulcania und Mont Blanc Marathon als Highlights. 😉 Alle anderen Wettkämpfe entscheide ich eher spontan. Und bei dir als nächstes Uewersauer? Lg FLO

      • Ja, der Trail Uewersauer ist das nächste (und letzte) größere Projekt dieses Jahr. Und danach wird dann mal überlegt, was nächstes Jahr folgen soll. Bin da noch nicht so ganz entschlossen, in welche Richtung es gehen soll.
        LG Birthe

      • Dann schon mal gute Vorbereitung für den Trail Uewersauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s