10.000m Race Report

Was ein Rennen! Am Freitag lief ich im Moselstadion die 10.000m beim Trierer Flutlichtmeeting. Schon als wir ankamen war die Stimmung dort super. Schülerläufe und viel Applaus und Bewegung im Stadion. Das Flutlicht war schon angeschaltet und bot eine tolle Atmosphäre. Auch der leichte Regen war egal. Bei idealer Temperatur und ohne Wind lief ich mich mit Pol Mellina um das Stadion warm. Wir vereinbarten uns alle 800m abzuwechseln. 72er Runden also genau 3:00 min./km. Ich sollte den Anfang machen. Eine kleine Startverzögerung von ca. 30 min. ließ die Spannung noch weiter steigen. Was hab ich drauf? Hab ich genug für ne gute Zeit trainiert? Wie fühlt sich das schnelle Tempo auf der Bahn an im Gegensatz zu den langen langsamen Läufen? ca. 21:00 Uhr: Startschuss! Ich ging direkt an die Spitze und traf das Tempo sehr genau. 72 sec./ 400m. Pol Mellina übernahm nach 800m wie besprochen die Führung. Nach 1600m war ich dann wieder vorne. Das Tempo zogen wir bis ca. 4500m durch. Exakt auf die Sekunde. Doch dann bekam ich leichte Probleme und musste eine kleine Lücke reissen lassen. Nach 5000m zeigte die Uhr ziemlich exakt 15:00 min. ich kämpfte mich danach wieder an Pol ran und übernahm nochmal die Führung. Ich versuchte wieder in das Tempo reinzukommen und Pol zu helfen. Doch ich musste erneut abreissen lassen. so ging das immer wieder hin und her. Bei 9000m war ich dann wieder an Pol dran. Ich zog bei ca. 600m vor Schluss an Pol vorbei und drückte nochmal aufs Tempo. Die Zuschauer gaben ordentlich Gas und schrien uns nach vorne. Eine Hammer Stimmung pushte mich dann noch einmal in die letzte Runde. Ich sprintete noch einmal was die Beine hergaben und konnte in exakt der gleichen Zeit wie letztes Jahr (30:11 min.) knapp vor Pol das Rennen gewinnen. Leider hat es wieder einmal nicht zu einer 29 er Zeit gereicht, aber ich bin dennoch super zufrieden! Mit so einer Zeit nach nur wenig Vorbereitung bin ich echt happy. Und eigentlich hatte ich gar nicht vor die 10.000m zu rennen. Ich habe mich ja diese Saison mehr auf den Marathon und die Ultra Trail WM konzentriert. Mit diesem Speed und der Ultra Trail Ausdauer kann ich sicherlich eine gute Marathon Zeit hinlegen. Jetzt stehen noch 2 Wochen Marathon Training auf dem Plan und danach geht das Tapering los und ich hoffe auf gutes Wetter beim Essen Marathon am 13.10.13. Bis dahin… Keep on Running!

19 Kommentare

  • Einfach nur suuuper.
    Auch wenn es nicht ganz zum Traumziel gereicht hat:
    Einen ganz herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Rennen. 🙂
    Es war echt spannend, eurem Teamwork zuzuschauen und mitzufiebern.
    Sorry, dass wir nicht genug gebrüllt haben für die 29:xx. Nächstes Jahr wird lauter geschrien, dann reicht es. 😉
    Bei deiner derzeitigen Form bin ich schon ganz gespannt auf den Marathon.
    Erhol dich gut (hast du wahrscheinlich schon)
    Birthe

  • Was für ein Rennen! Ganz, ganz stark, wie ihr euch gegenseitig zu der Klasse-Zeit gezogen habt – und superspannend! Von außen war das kaum zu begreifen, wie ihr beide immer wieder die Lücken zulaufen konntet, die zwischenzeitlich entstanden sind. Wo kann man sich dieses KERS einbauen lassen? Ich dachte bisher, das gibt es nur für Formel 1-Autos … 😉

    Ausdauer hast du eh, Speed auch – da kannst dir für Essen richtig was vornehmen. „2:20 minus x“ ist das Ziel, oder?

    Schnelle Erholung und noch eine gute Vorbereitungsphase,
    Anne

    • Hey. Danke Anne für die sehr nette Nachricht und die Motivation. Mir hat es auch super Spass gemacht zu rennen und wie ihr alle mich nach vorne geschrien habt, da musste ich einfach alles geben! Für Essen hab ich mir genau wie du sagst eine 2:20 – x vorgenommen! Ich hoffe das Wetter passt. Einen Edel Pacemaker habe ich mit Roger Königs auch schon! 😉 Liebe Grüße FLO

  • Eine klasse Leistung von Euch beiden. Eine solche Zeit bei Deinem Trainingsschwerpunkt auf die langen Kanten ist wirklich Top. Da bin ich mal auf die Zeit in Essen gespannt.

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Danke Rainer. Ich bin auch zufrieden. Jetzt müssen nur noch die nächsten 2 Wochen gut verlaufen und das Wetter in Essen mitspielen! 😉 wie geht es dir? Kannst du wieder laufen? Lg FLO

  • Schade das nicht zur 29-er Zeit gereicht hat. Aber dafür wird sich nächstes Jahr eine 28-er Zeit vielleicht ja ausgehen

    • Eine 28 er Zeit werde ich nie im Leben laufen. 29 er wäre schon schnell genug für einen Marathon bzw. Ultra Mann! 😉

      • Ich glaub schon das du die Fähigkeit hast 28 Minuten zu laufen. Da musst du vielleicht an deiner Einstellung arbeiten und auch wirklich daran glauben..

      • Hey. Tut mir Leid. Da muss ich dich enttäuschen. Mich leider auch. Das ist utopisch. Die Zeit kann ich nicht laufen!

      • Du musst nur dran glauben, das klappt das auch schon. 28 Minuten hast du auf jeden Fall drauf. Und wenn das geschaff ist, fehlt gar nicht mehr viel bis zum Deutschen Rekord

  • Das sind wirklich Superzeiten die ihr beide da in die Bahn gezogen habt! Unfassbar schnell! Gratuliere dir zum Sieg. Ganz stark!!!

  • Hi Flo,
    war ein superspannendes Rennen. Zwischendurch haben wir ( als Anne, Birthe und ich ) uns ab und zu mal klitzekleine Sorgen gemacht. Aber wie du immer wieder aufgeschlossen hast , war schon cool anzusehen. Und von der Schlussrunde will ich gar nicht reden.
    Dann viel Erfolg in Essen.
    Viele Grüße
    Karina

  • Hallo Flo,
    Gratulation zu dieser Hammerzeit.
    Wie sieht denn das Tapering vor dem Marathon aus?
    Also bezogen auf Training und Ernährung…
    Ich laufe am 13.10. in Köln meinen ersten Marathon…
    Libe Grüße, Mona

    • Hey. Danke dir! Also ich laufe auch am 13.10. aber in Essen. Ich trainiere diese und nächste Woche noch einmal so viel wie es geht. Und ab Montag 30.09. fahre ich dann das Training deutlich runter. Ich gehe trotzdem noch jeden Tag laufen.mache aber keine langen Läufe mehr. 10 Tage vor dem Marathon also Donnerstags mache ich noch einen letzten Test. 3 x 5000m im Marathon Tempo. Und danach heisst es nur noch erholen und locker laufen. In der Woche vom Marathon mache ich Dienstag noch leichte 3 x 1000m um nicht aus dem Tritt zu kommen. Auf Ernährung achte ich nicht unbedingt. Halt viel Gemüse, Salat und 2 -3 Tage vorher natürlich Kohlenhydrate. In der.Woche vom Marathon mache ich MO und DO Ruhetag! Ansonsten einfach rennen und Spass haben! 🙂 Viel Glück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s