12.06. 5,6 km, 13.06. 51 km

Der JP Morgan Chase Corporate Challenge Lauf in FFM am Mittwoch 12.06. war ein echtes Highlight. Insgesamt fast 70.000 Teilnehmer und davon fast 100 Runners Pointler waren mit am Start und hatten viel Spass. 60391Natürlich stand auch für mich der Spass im Vordergrund, aber trotzdem hatte ich das Ziel ganz vorne mitzumischen und für mein Team möglichst schnell zu laufen. Die kurze Distanz von nur 5,6 km war nicht gerade ideal für mich, aber ich dachte mir was soll´s. Für mich stand die Taktik schon vor dem Rennen fest, denn ich hatte keine Taktik! 😉 Da ich jetzt schon etwas länger in der Vorbereitung auf die Ultra Trail WM bin gab es für mich nur eine Methode: einfach losballern so schnell es geht und das Tempo durch meine Ausdauer so lange wie möglich durchhalten. Also reihte ich mich schon ca. 20 min. vor dem Start im Top Starter Block in der ersten Reihe ein und schaute mich noch ein bischen um. Nach und nach kamen dann alle anderen dazu und es wurde eng. Ich hatte aber eine sehr gute Startposition in der Mitte und nach dem Startschuss ging es dann auch schon ordentlich zur Sache. Wie vorher ausgedacht übernahm ich schon nach ca. 400m die Spitze und versuchte auf´s Tempo zu drücken. Simon Stuetzel, Manuel Stöckert, Marc Schulze, Simon Lechleitner und noch ein weiterer Läufer rannten mit. Nach ca. 3 km befand ich mich auf dem fünten Platz. Ich fightete und versuchte vorne aufzuschließen, doch bei einer längeren, leichten Bergabpassage wollten meine kurzen Beinchen nicht so schnell wie die Beine der anderen Läufer. Bei 4 km konnte ich dann einen vor mir überholen und ich lief Kopf an Kopf mit Marc Schulze. 970728_392947914147443_1019585851_nSimon Stuetzel und Manuel Stöckert waren in Sichtweite, machten aber den Sieg unter sich aus. Ich wurde knapp vierter in 16:29 min. nur 2 sec. hinter Marc. Er wurde nach dem Rennen leider disqualifiziert, so dass ich am Ende dritter war. Mit so einer Zeit hätte ich eigentlich gar nicht gerechnet, weil ich wie gesagt kaum etwas schnelles trainiert habe. Ich bin also bei 5000 m in ca. 14:43 min. durchgegangen! Das bedeutet 2:56 min./km. Damit bin ich sehr zufrieden!

Die Teamwertung kommt erst in den nächsten Tagen raus. Es wird ganz knapp zwischen RUNNERS POINT und der Polizei Bayern. Die Gewinner Mannschaft fliegt zum Weltfinale in einer Großstadt. Das wär was! 😉

Die anschließende Zugfahrt nach Hause machte mich aber nicht gerade glücklich. Erst hatte der Zug Verspätung, dann fast den Anschluss in Koblenz verpasst. Aber alles nochmal gut gegangen, so dass ich um 1:30 Uhr daheim war.

Morgens aufgewacht fühlten sich meine Beine locker an. Das Wetter war super und ich packte einfach mal meinen Laufrucksack und ein bischen Verpflegung mit ein. Ich wollte ne lockere Runde im Wald drehen, doch irgendwann kam ich in ein Waldstück, das ich noch nicht kannte. Also einfach mal alles erkunden, aber nach zurückgelegten 36 km musste ich dann doch mal schauen in welcher Richtung es wieder nach Hause geht. 😉 Nach 39 km war ich dann zum Glück wieder an der Burg Ramstein wo ich mich bestens auskenne. DCIM101GOPRODie Beine fühlten sich sehr gut und locker an und nach einem Zwischenstopp um Wasser in meine Trinkblase nachzufüllen ging es dann nach Hause.

51 km in 3 h 42 min. (4:26 min./km) und 1400 HM am morgen nach einem 5,6 km Wettkampf waren schon sehr gut und lassen für die Ultra Trail WM hoffen. Meine Nationalmannschaft Ausstattung ist auch schon eingetroffen. Yes !

Die nächsten 3 Tage steht eine komplette Laufpause auf dem Plan. Nach der Ultra Trail WM geht es in den verdienten Urlaub und dafür musste ich heute noch ordentlich geimpft werden 😉

Also bis nächste Woche… da stehen noch einige Kilometer auf dem Plan!

11 Kommentare

  • top zeit für einen ultraläufer! bin mal gespannt, wie lange Peters 2:52h noch Bestand haben (Stichwort Bottrop 😉

    erst aber mal gute Beine für die WM!

  • Weinbergschnecke

    Jaja, Laufen mit 70.000 anderen kann Spaß machen, wenn man sie im Nacken hat und nicht mitten im Stau steckt! 😉 Starke Leistung, tolle Zeit! Und dann nach zäher Bahnfahrt und kurzer Nacht gleich noch mal 51 hügelige km draufgesetzt – sieht aus, als wärst du richtig fit für dein nächstes großes Ziel! 😎

    Nettes Foto von dir übrigens in der neuen „aktiv Laufen“ – das Blümchen steht dir! 🙂

    LG,
    Anne

  • Vorne weg ist ein gutes Rezept. Funktioniert bei mir aber leider nicht … 😉

    Und dann noch so ein „lockerer“ 51er mit mächtig Höhenmetern in 3:42 h. Du bist super drauf!

    „to give anything less than your best ist to sacrifice the gift“

    das hatte ich doch irgendwo gelesen … 😉

    Liebe Grüße
    Rainer 😎

    • Hey. Ja ich bin gut drauf, aber die Impfungen am Freitag haben mich ganz schön geschwächt. Mist. Hab 3 Tage pausiert und hoffe, dass ich nächste Woche noch was trainieren kann. Lg FLO

  • Wahnsinn was du alles leistest – top Zeiten! Außerdem mag ich deinen Blog. Ist immer wieder interessant hier zu lesen 🙂

    Bin heute auch mal ein bisschen Trail gelaufen. Macht wirklich super viel Spaß.

    LG, Olli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s