Wenn´s rollt, dann rollt´s

 

4 Wochen nach meiner Bestzeit beim Bonn Marathon hatte ich schon wieder einen Marathon im Auge. Den 1. Vivawest Marathon. Nach Bonn stand erst einmal Erholung auf dem Programm. Laufen wie ich Bock hab. Ohne Plan. Völlig egal. Hauptsache es macht Spass. In der zweiten Woche nach Bonn bin ich dann wieder etwas mehr gelaufen und auch ordentlich Rad gefahren. Danach ein paar Tage Urlaub in Holland komplett ohne laufen und noch einen 35 km Test 12 Tage vor dem Vivawest Marathon. Wer meinen Blog verfolgt konnte das alles lesen. Also keine Geheimnisse. Erholung war die devise. Dass Erholung gut tut zeigte sich dann beim 1. Vivawest Marathon gestern.

Das Wetter spielte zum Glück einigermassen mit. Nur ein kurzer Regenschauer vor dem Start (und einer während des Rennens). Die Strecke hatte ich mir vorher nicht angeschaut. Einfach drauf loslaufen und mich überraschen lassen war mein Motto. Von Anfang an fühlte ich mich ziemlich locker und entspannt. Schon nach 1 – 2 km hatte ich einen guten Vorsprung, ich schaute mich aber nicht um. Ich lief einfach nach Körpergefühl. Die 10 km passierte ich in ca. 34 min. was schon relativ flott war. Die Strecke war alles andere als einfach. Einige Hügel waren drin, aber die Zuschauer gaben trotz des unbeständigen Wetters ordentlich Gas und feuerten mich super an! Die Halbmarathon Marke durchlief ich bei ca. 1h 12:30 min… Mist so schnell wollte ich doch garnicht rennen!? naja… die Beinchen hatten aber Bock und so hielt ich das Tempo einfach weiter hoch… die Kilometerabschnitte waren auch relativ konstant. Bei ca. km 28 hatte ich ein kleines Zwicken im rechten Oberschenkel, aber zum Glück ging es relativ schnell wieder weg. Ich dachte schon, dass ich gleich nen Krampf bekomme, aber den Kilometer drauf holte ich etwas Geschwindigkeit raus und dann war es auch wieder gut. Die Kilometer gingen doch recht zügig vorbei und ich konnte relativ entspannt als erster ins Ziel reinlaufen. Die Stimmung im Zielbereich war echt der Hammer. Mein zweiter Marathon Gesamtsieg (nach Kandel 2011) war perfekt. Danke an wirklich alle, die mir die Däumchen gedrückt haben!

Jetzt heisst es wieder einmal RELAXEN und die Beinchen erholen lassen. Ich muss sagen, sie fühlen sich heute gar nicht mal so schlecht an. Klar, Muskelkater habe ich, aber ich kann eigentlich ganz normal gehen! 😉

Und als angehender Ultra Flo (w) muss man auch mal 2 Marathons innerhalb 4 Wochen wegstecken können! 😉

Ich halte euch auf dem laufenden wie es weiter geht…

Bis dahin, KEEP ON RUNNING…

Euer FLO

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s